BürgerEnergie Schwaikheim eG sieht sich gut gerüstet

Generalversammlung am 24.Juni 2019 im Vereinsheim des OGV

Klimawandel und Umweltschutz sind weltweit zum beherrschenden Thema geworden. Wir alle sind aufgerufen, nicht nur auf andere zu deuten, sondern uns selbst kritisch zu hinterfragen, was jeder einzelne zum Schutz unserer Erde beitragen kann. So die Einleitung des Vorstandsberichts bei der diesjährigen Generalversammlung.

Vor zahlreichen interessierten Mitgliedern zeichneten Vorstand Lindenmaier und Aufsichtsrat Jaworski in ihren Berichten ein positives Bild für das Berichtsjahr 2018. Eine Menge Aktivitäten, 2 neue Fotovoltaikanlagen, steigende Kundenzahl beim Öko- Bürgerstrom, geordnete Finanzen und eine Dividende in Höhe von 4,5% für die Geschäftsjahre 2017 und 2018 sind die wesentlichen Überschriften der Berichte. Durch die Inbetriebnahme der neuen Fotovoltaikanlagen beim Mieterstromprojekt im Wolfsklingenweg Winnenden und auf dem Dach des Erweiterungsbaus Kinderhaus Badstraße in Schwaikheim ist der Anlagenbestand auf 8 Fotovoltaikanlagen angewachsen. Diese Anlagen produzieren pro Jahr ca. 259.000 kWh Sonnenstrom, genug um 86 Haushalte zu versorgen. Etwa 155 Tonnen CO2-Emissionen werden dadurch jährlich vermieden. Die Zahl der Genossenschaftsmitglieder ist auf 182 angestiegen und die Zahl der Stromkunden, die BürgerÖkostrom der Genossenschaft beziehen konnte erfreulich gesteigert werden. Der positive Geschäftsjahres-Abschluss 2018 erlaubt es, die Rücklagen weiter aufzubauen und den Mitgliedern für ihr eingelegtes Kapital eine Dividende in o.g. Höhe auszuschütten.

Einstimmig entlastet wurden von den Mitgliedern Vorstand und Aufsichtsrat. Aufsichtsratsvorsitzender K.-H.- Jaworski verabschiedete mit einem kleinen Präsent Michael Held, der zum Ende des letzten Jahres die Vorstandsaufgabe abgegeben hat und bedankte sich für sein großes Engagement, das er seit Gründung der Genossenschaft 2012 in den Aufbau und den Betrieb der BürgerEnergie als kaufmännischer Vorstand eingebracht hat. Als neuer kaufmännischer Vorstand hat sich Herr Wolfgang Kölz vorgestellt, der diese Aufgabe im März übernommen hat. Als Nachfolger des bereits bei der letzten Generalversammlung ausgeschiedenen technischen Vorstands wurde im Januar dieses Jahres Uwe Schelling berufen, der sich den Mitgliedern ebenfalls vorgestellt hat.

Der Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr enthält spannende Themen, die anlässlich der aktuellen Diskussionen zu Klimawandel, Kohleausstieg, e-Auto usw. in breiten Bevölkerungsschichten als sehr wichtig angesehen werden. Dazu gehören u.a. die Markteinführung des Vertriebs von BürgerÖkogas und ein Angebot für Wallboxen zum häuslichen Laden des e-Autos. Der Bau weiterer Fotovoltaikanlagen ist in Planung und es werden ständig Dächer gesucht, die zur Errichtung neuer Fotovoltaikanlagen geeignet sind. Geplant ist die Teilnahme an Veranstaltungen wie beispielsweise dem Zukunftsmarkt oder dem Stadtradeln mit einem eigenen BürgerEnergie-Team. Aktionen zur Gewinnung neuer Strom- und Gaskunden sind bereits am Laufen und sollen weitergeführt werden.

Die Genossenschaft sieht sich insgesamt gut gerüstet, um einen wesentlichen Anteil zur Energiewende in der Region beizutragen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.