Bericht über die Generalversammlung der BürgerEnergie Schwaikheim e.G. am 20. Juni 2013

In der ersten Generalversammlung in der Geschichte der BES haben der Vorstand und der Aufsichtsrat die anwesenden 48 Mitglieder ausführlich über die Entwicklung unserer Genossenschaft seit der Gründungsversammlung im April 2012 informiert. Dieser Bericht fasst die wichtigsten Inhalte zusammen.

Gründungsprozess
In einem „runden Energietisch“ im Oktober 2011 entwickelten engagierte Bürger die Vision, in Schwaikheim solle mehr Energie erzeugt als verbraucht werden. Es ent-steht die Idee, eine Energiegenossenschaft zu gründen. Im Kontakt mit dem Verband der Bürgerenergiegenossenschaften Baden-Württemberg bereiten Teilnehmer des Energietisches die Genossenschaftsgründung vor.
In der Gründungsversammlung am 17. April 2012 beschließen 23 Bürgerinnen und Bürger die Gründung einer Genossenschaft und treffen die notwendigen Entschei-dungen wie Verabschiedung der Satzung, Wahl eines Aufsichtsrat und Bestellung ei-nes Vorstands und treten durch Zeichnung von Anteilen der Genossenschaft bei. Die „BürgerEnergie Schwaikheim e.G. i.G.“ (in Gründung) war geboren.
Damit begann insbesondere für die drei Vorstände eine arbeitsintensive Zeit, in der die umfangreichen Geschäftsunterlagen erarbeitet wurden, die die Rechtsform einer Genossenschaft mit sich bringt. Wichtige Meilensteine waren

  • Mai 2012: Visionen und Ziele definieren
  • August 2012: notarieller Eintrag der Vorstände
  • Oktober 2012: Eintrag in das Genossenschaftsregister
  • November 2012: Anmeldung der BES bei Berufsgenossenschaft und IHK

Organisation der BES
Bis zum 31. Mai 2013 war Genossenschaft auf 135 Mitglieder mit insgesamt 946 gezeichneten Anteilen angewachsen.
Der Vorstand besteht aus den drei Mitgliedern Michael Held (Finanzen, Verträge, Mitglieder), Dieter Lindenmaier (Vertrieb, Marketing) und Dr. Rainer Schefenacker (Technik, Betrieb, Qualität).
Der Aufsichtsrat hat neben dem Vorsitzenden Karl-Heinz Jaworski weitere sieben Mitglieder: Dr. Jürgen Rommel (stv. Vorsitzender), Anja Wenninger (Schriftführerin), Eduard Ackermann, Stefan Bregler, Peter Langer, Edgar Schwarz, Dietmar Sauer.
Zur Unterstützung des Vorstands wurde im April 2013 ein Beirat eingesetzt, dessen Mitglieder (Herren Breunig, Dilger, Eberwein, Ernst, Gäßler, Huck, Rauleder) ver-schiedene Themen fachlich bearbeiten.
Jahresabschlüsse und Bilanzen der Genossenschaft werden durch Steuerberater Jörg Börner im Auftrag des Vorstands erstellt.

Jahresabschluss 2012
Bedingt durch die hohen Einmalkosten für die Gründung der Genossenschaft und geringen Einnahmen aus dem Stromverkauf bis zum Jahresende schloss die BES ihr erstes Geschäftsjahr – planmäßig – mit einem Fehlbetrag ab.
Mittlerweile sind mehrere Projekte realisiert aus denen die BES regelmäßige Einnah-men erzielt. Daher wird für 2013 ein positives Ergebnis erwartet.

Projekte

  • Kinderhaus Badstrasse: die BES hat 107.000 € in die Installation einer Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 79 kWp installiert, die seit Ende Oktober 2012 am Netz ist. Der erzeugte Strom wird je nach Bedarf direkt im Kinderhaus verbraucht und der Überschuss in das öffentliche Netz einge-speist. Die Konditionen für die Überlassung des Daches sowie die Vergütung für den Eigenverbrauch regelt ein Nutzungsvertrag mit der Gemeinde Schwaikheim.
  • Haus Elim: das zweite Projekt war eine PV-Anlage mit 23,5 kWp auf dem Pflegeheim Elim in Schwaikheim. Sie ist seit Ende Februar 2013 am Netz. Die Erfahrungen hinsichtlich der technischen Auslegung, Qualitätskriterien, Wirt-schaftlichkeitsrechnung und Vertragsgestaltung aus dem ersten Projekt konnten erfolgreich übertragen werden.
  • Schule Kolbermoor: die BES konnte diese PV-Anlage, die mit 25,4 kWp Leistung bereits seit 2008 am Netz ist, im April erwerben. Trotz der Entfernung zu unserer Region haben sich Vorstand und Aufsichtsrat eindeutig zu dieser Investition entschieden, da sie eine gute Rentabilität verspricht und geeignete Objekte in der näheren Umgebung dünn gesät sind.
  • Ludwig-Uhland-Schule: in Kürze (Plan: Ende Juni 2013) entsteht weitere eine PV-Anlage mit 33,8 kWp auf dem Pavillon der Ludwig-Uhland-Schule.
  • Windpark Berghülen: die BES plant eine Kapitalbeteiligung von 30.900 € am Windparkprojekt Berghülen der EnBW auf der Schwäbischen Alb, voraussichtlich im Juli 2013.
  • Zur Risikominimierung werden alle PV-Anlagen der BürgerEnergie Schwaikheim fernüberwacht, so dass Störungen und Fehler sofort per Mobilfunknetz gemeldet werden. Außerdem sind die Anlagen voll versichert, auch gegen Ertragsausfälle.

Weitere Projekte und Aktivitäten

  • Wir sind weiterhin auf der Suche nach geeigneten Standorten für Photovoltaik-Anlagen. Wegen der kontinuierlich sinkenden Einspeisevergütung für den erzeugten Strom sind vor allem Objekte mit hohem Eigenbedarf wirtschaftlich interessant.
  • Daneben werden Beteiligungsmöglichkeiten an Windkraft und Blockheizkraftwerken geprüft.
  • Auf dem Weg zu unserer Vision einer CO2-neutralen Gemeinde haben wir das Zwischenziel „die Mitglieder der Bürgerenergie Schwaikheim sollen CO2-neutral werden“ formuliert. Dazu wird Beirat u.a. eine Umfrage zum Energiehaushalt der Mitglieder durchführen und Energiesparmöglichkeiten bei der Straßen- und Hallenbeleuchtung in Schwaikheim untersuchen.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.